Was bedeutet Theophanie?

 

 

Der Begriff Theophanie bedeutet die Erscheinung eines Gottes – seine Manifestation in der Natur und in der Menschenwelt. Die Religionsgeschichte ist voll von Theophanien; wenn Jahwe dem Moses einst im brennenden Dornbusch erscheint, wenn Christus als der Auferstandene sich seinen Jüngern zeigt, wenn Krishna dem Arjuna in seiner wahren Ge-stalt entgegentritt – dann sind dies Glieder in einer endlosen Kette von Theophanien, die seit Anbeginn die Menschheit in ihrer Entwicklung begleitet haben. In meinen Büchern möchte ich aufzeigen, in welch vielfältigen Erscheinungsformen die Götter sich den Men-schen kundgetan haben. Sinn und Aufgabe dieser Bücher ist es, das Göttliche in dieser Welt sichtbar zu machen. Und letzten Endes ist doch die ganze Welt eine einzige große Theophanie: eine Manifestation Gottes. 

 

 

 

Seit dem 2. November 2021 ist mein Buch DIE WEISHEIT DES WESTENS in 3. Auflage erschienen. Ich empfehle meinen Lesern, nur diese Ausgabe zu erwerben, nicht jedoch eine der älteren Ausgaben. Siehe hierzu die Ausführungen weiter unten zur "Geschichte eines Buches".

 

Viele Zeitgenossen, die sich heute enttäuscht von den Werten des Abendlan-des abwenden und ihr Heil vorzugsweise in der indianischen, ostasiatischen und altchinesischen Weisheit zu finden glauben, scheinen nicht zu wissen, dass es auch in Europa eine Tradition spirituellen Wissens gibt. So in den Mys-terienreligionen der Kelten, Germanen und Griechen, in den römischen Son-nenkulten, in den verborgenen Nebenströmungen des Christentums, in der Ar-tus- und Gralssage sowie in den Ideen der Gnostiker, Rosenkreuzer, Theo-sophen und Transzendentalisten. Das vorliegende Buch bringt diesen in der Tiefe ruhenden Schatz europäischer Esoterik wieder ans Licht - eine umfas-sende Kulturgeschichte des geistigen Abendlandes, von den ältesten Ur-sprüngen der Vorgeschichte bis in die Gegenwart unserer Weltwendezeit.

Die Weisheit des Westens -

Geschichte eines Buches

 

Die Weisheit des Westens - das Stan-dardwerk zum Thema Geschichte der westlichen Esoterik und Spiritu-alität. Erschien 1998 im Patmos-Ver-lag mit einer Startauflage von 3000 Stück. Die Erstauflage wurde restlos verkauft. 2007 im selben Verlag Pa-perback-Ausgabe, ebenfalls 3000 Stück. Fast restlos verkauft. 2001 Li-zenzausgabe im Königsfurt-Verlag. Ab 2013 drei Auflagen im Verlag Tre-dition. Das Buch ist also auf dem Markt schon gut eingeführt. Es hat auf Amazon 19 Fünf-Sterne-Bewer-tungen bekommen. Das Buch wurde schon mehrfach rezensiert, u.a. in der Zeitschrift Yoga aktuell (Auflage 50.000 Stück, zweimonatlich).

 

 

 

E-Books zum Durchblättern

 

Ich freue mich, dass ich nunmehr den Lesern meiner Webseite ein paar neue E-Books aus meiner Feder präsentieren kann, die zum online Lesen gedacht sind. Dabei wird durch eine hochentwickelte Animationstechnik erreicht, dass man sie wie richtige Broschüren durchblättern kann. Man kann auch zoomen, vorwärts- und rückwärtsblättern, alles wie bei einem richtigen Buch. Die E-Books haben in der Regel einen Umfang von 40 Seiten, sind daher wegen des geringen Umfangs nicht zu einer Druckausgabe geeignet. Dennoch handelt es sich hier um ganz wert-volle kleine Arbeiten, sodass ich sie der Öffentlichkeit nicht vorenthalten will. Das Lesen dieser E-Books ist selbstverständlich kostenlos. Ein Download dieser Schrif-ten ist vorerst noch nicht möglich. Jedoch habe ich mit Yumpu Publishing einen Vertragspartner gefunden, der es mir ermöglicht, meine Arbeiten einem Publikum von ca. 18 Millionen Menschen weltweit zu präsentieren. Und welcher Schriftsteller sieht darin nicht ein lukratives Angebot? Alle, die diese E-Books gut und lesenswert finden, seien aufgefordert, sie in den sozialen Netzwerken zu teilen. Es sind für die Zukunft noch weitere geplant. 

 

 

 

 

Warum ich ein Vegetarier bin

 

Dass der menschengemachte Klimawandel zu vermehrter Erderwärmung und damit zu katastrophalen ökologischen Folgeschäden führt, ist allgemein be-kannt. Weniger bekannt ist, dass auch die Art unserer Ernährung Anteil daran hat. Die Ernährung der Deutschen zum Beispiel verursacht laut Angaben des Bundesumweltministerims pro Person rund 1,75 Tonnen an klimarelevanten Emissionen im Jahr – das sind fast so viele Emissionen wie durch Mobilität verursacht werden. Insgesamt emittieren die Deutschen im Durchschnitt 11,6 Tonnen CO2; davon sind 15 Prozent unserer Ernährung zuzuschreiben. Ein besonders eindrücklicher Vergleich: Im Juli 2018 kam eine Studie der Um-weltorganisation Grain und des Institute für Agriculture and Trade Policy zu der Erkenntnis, dass die weltweite Agrarindustrie mehr zum Klimawandel beiträgt als die Öl-Industrie. Die meisten Treibhausgase bei der Erzeugung von Le-bensmitteln entstehen beim Transport. Andererseits: Wenn jeder Deutsche nur einmal pro Woche auf Fleisch verzichten würde, könnte das zu einer jährlich-en Einsparung von rund neun Millionen Tonnen Treibhausgas-Emissionen führen. Das entspricht umgerechnet 75 Milliarden PKW-KilometernDen voll-ständigen Text können Sie unter Downloads herunterladen (Faltblatt, A4, PDF-Format).

 

 

 

Hier bleibt noch Raum für den nächsten Artikel ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Manfred Ehmer

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.