Magie im Abendland

Die Magie als die Universalwissenschaft des Okkulten besteht zu allen Zeiten, in allen Ländern, auf allen Erdteilen, dabei die ganze Bandbreite menschlicher Entwicklung umfassend, von primitiver Zauberei bis zur höchsten Theurgen-Magie der Adepten. Die Magie stellt ein Urphänomen der menschlichen Kultur überhaupt dar. Schon immer hat es sie gegeben, vom Totenkult und den Bestattungsriten des Neandertalers, dem Jagdzauber des Steinzeitmenschen über die Beschwörungsmagie der alten Hockulturen - Ägypten, Mesopotamien - bis hin zu den modernen Versuchen, Naturwissenschaft und Magie miteinander in Einklang zu bringen. Der Autor unternimmt in dem vorliegenden Buch das Wagnis, dem Publikum eine Universalgeschichte der Magie des Abendlandes vorzulegen, wobei er die Magie ganz modern und rational als eine spirituell erweiterte Naturwissenschaft begreift.

 

Magie im Abendland.

Ein kulturgeschichtlicher Abriss.

Bohmeier Verlag Leipzig 2010,

192 Seiten, EUR 19,90

ISBN 978-3-89094-638-2.

 

Zum Verlag klicken Sie hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Manfred Ehmer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.